Startseite
    Ende
    Kapi 84-85
    Kapi 82-83
    Kapi 80-81
    Kapi 78-79
    Kapi 76-77
    Prolog
    Kapi 74-75
    Kapi 72-73
    Kapi 70-71
    Kapi 68-69
    Kapi 66-67
    Kapi 64-65
    Kapi 62-63
    Kapi 60-61
    Kapi 58-59
    Kapi 56-57
    Kapi 54-55
    Kapi 52-53
    Kapi 50-51
    Kapi 48-49
    Kapi 46-47
    Kapi 44-45
    Kapi 42-43
    Kapi 40-41
    Kapi 38-39
    Kapi37-36
    Kapi35-36
    Kapi33-34
    Kapi31-32
    Kapi29-30
    Kapi27-28
    Kapi25-26
    Kapi23-24
    Kapi21-22
    Kapi19-20
    Kapi17-18
    Kapi15-16
    Kapi13-14
    Kapi 11-12
    Kapi 9-10
    Kapi7-8
    Kapi 5-6
    Kapi3-4
    Kapi 1-2
    PROLOG
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   noch eine ff von mir
   meine zweite FF

http://myblog.de/momo89

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kapi31-32

Kapi 31:

--Aus meiner sicht--

Ich öffnete meine Augen nur schwer.Als ich sie dann richtig offen hatte ,sah ich nr weiß --Bin ich Tod??-- ICh schaute mich um ,und mir wurde klar, das ich doch nicht tod war.ICh hörte irgendwas piepsen,ich drehte mich um.Ich war im krankenhaus.Überall an mir waren kabel und schläuche,ich erschrack,weil ich Angst bekommen habe.ICh drückte auf einen roten knopf ,wo eine person drauf abgebildet war.Kurz darauf,kam eine krankenschwester.Sie schien so mitte 20 zu sein,sie lächelte mich an."NA biste wieder wach." "Ja irgendwie schon ,aber wie bin ich hier hingekommen?" ICh konnte mich zwar dran erinnern ,dass ich Toms stimme gehört hab ,aber nicht mehr mitbekommen das ich ins krankenhaus gefahren bin."Dich hat dieser junge gerettet,und hatt dich dann mit deiner mutter hierhin gebracht,sei froh ,denn ohne ihn hättest du nict überlebt,aber sag mal,warum machst du solche sachen,das du nicht mehr leben willst." Ich wusste nicht ,ob ich ihr die geschichte erzählen sollte,ich kannte sie ja garnicht.Sie setzte sich neben mich auf mein Bett.Sie lächelte die ganze zeit."Also...mh..."Fing ich an."Eigentlich wegen diesem jungen,................" ICh erzählte ihr das wir neu hingezogen sind nd ich ihn dann kennengelernt hab ,und bla.(Halt all die sachendie hier stehen ,in kurzform) "Schau mal ,kein junge ist es wert sich wegen ihn umzubringen.Außerdem glaub ich das er wirklich was für dich fühlt ,sonst wer er doch nciht nachts im wald rumgelaufen , hätte dich gesucht und er hat sich auch tierische sorgen bestimmt um dich gemacht.Und er hat dir schließlich das leben gerettet..." ICh begriff langsam das sie recht hat ,warum hab ich das nicht früher bemerkt,muss erst ne fremde person mich darüber aufklären,das er das nciht mit absicht getan hat.Warum hab ich nicht auf die Leute die mir was bedeuten gehört?"..Also für mich hat das noch keiner getan"UNd dann fing sie wieder an zugrinsen.Und ich auch."Ach,Ich bin übringes die Tanja" klärte sie mich auf."Danke Tanja,du hast mir die augen geöffnet." Sie ging dann wieder raus ,kurz bevor das zimmer verlies ,drehte sie sich nochmal um."Wenn was ist ,meld  dich ,ich komm dann ,auch wenn du nur reden willst,ok?" "JA mach ich." ICh sah mir meinen arm an ,er schmerzte ,is ja auch klar,war bestimmt ne teife wunde,weil das messer ,war auch ziemlich scharf.Was musste Tom nur wegen mir alles mitmachen,ein wunder das er nicht aufgegeben hat.Aber ,was ist mit JO ? Warum macht sie sowas,Ihre worte gingen mir durch den kopf.Hatte ich jetzt meine beste freundin verloren,nur weil ich so stur bin ,und nicht einsehen wollte das alle recht hatten.Ich hoffe es nicht!

Kapi 32:

--Aus Toms sicht--

Ich wachte auf ,ich fühlte mich richtig wohl in ihrem zimmer,der geruch ,diese kleine unordnung(eigentlich ist die ziemlich groß *hehe* aber macht ja nix) das zimmer spiegelte sie genau wieder,ich hatte das gefühl,als würde sie gleich durch die Tür kommen.Aber dann wurde mir klat das sie im krankenhaus ist.Ich zog mich an,und ging runter.Als ich in der küche ankam ,staunte ihr bruder nicht schlecht."Was macht der denn hier." fragte er seine mutter "Julius ,geht es auch ein bisschen netter,Tom hat nämlich deiner schwester das leben gerettet." Ich wurde ein bisschen rot im gesicht ,den so alltäglich war es für mich nun auch nicht." Was hast du,wo war sie denn,...."ER fragte mich alles aus,und er war total freundlich."..Ah setzt dich doch ." Er klopfte auf den stuhl neben sich .Ich war völlig überrascht ,das er mich sogar angrinst.ICh setzte mi8ch neben ihn und erzählte ihn alles. NAch dem Frühstück ging ich rüber zu mir.ICh öffnete die Tür und meine Mutter kam sofort angerannt." Tom,was ist passiert." gut es war keine schlechte frage,denn ich sah fix und fertig aus."Ich war ja gestern noch momo suchen ,und hab sie dann im wald gefunden ,sie lag am boden und ihr arm war voller blut ich hab sie dann genommen und bin zur nächsten wiese gerannt,hab dann erstmal ihren arm verbunden und hab ihre mutter angerufen .Wir beide haben sie dann ins krankenhaus gebracht,und da liegt sie nun,an ganz vielen schläuchen und geräten.Aber ihr geht es den umständen entsprächend gut." Ihr erzählte ihr das als wir ins wohnzimmer gingen.Bill KAm grad runter.Er schaute mich von oben bis unten an ."Was hast du denn gemacht?" fragte er danach leicht angewiedert."dein bruder hat ramona gefunden ,er ist ein lebensretter" Meine mum kam mir leider zuvor."Was hast du ,echt jetzt,ist ja hammer geil,mein bruder der lebensretter ,klingt gut." Er kam auf mich zu und umarmte mich."bäh, geh mal duschen." "Jaja man,is ja gut." ICh ging duschen und danach stand auch scho wieder Beatrix im wohnzimmermit Julius. "Tom,wir fahren jetzt ins krankenhaus,willste mit kommen ,bill kannst auch mit kommen?" "KLar" kam es wie aus einem mund .

18.10.06 14:16





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung